Yenifer Torres (26) aus Kolumbien, Bundesfreiwilligendienstleistende bei den Maltesern, präsentierte ihr Heimatland mit vielen Infos und einem Spezialitäten-Buffet.
Yenifer Torres (26) aus Kolumbien, Bundesfreiwilligendienstleistende bei den Maltesern, präsentierte ihr Heimatland mit vielen Infos und einem Spezialitäten-Buffet.
01.10.2018

Ein Auslandsjahr in Deutschland

Die Kolumbianerin Yenifer leistet ihren Bundesfreiwilligendienst bei den Paderborner Maltesern

Der große Kulturschock blieb aus, aber Yenifer Torres (26) wundert sich immer wieder, warum die Deutschen eigentlich so viel Brot essen. Denn in ihrer Heimat Kolumbien isst man Reis zu fast allen Mahlzeiten. Seit April 2018 ist die 26jährige Bundesfreiwillige bei den Maltesern in Paderborn. Aktuell unterstützt sie den Malteser Menüservice mit der Aufbereitung der Mittagsgerichte für täglich rund 100 Kunden, die mit einem „Essen auf Rädern“ beliefert werden.

Neugierig auf andere Kulturen war Yenifer schon immer. Nach dem Abschluss ihres Journalismus-Studiums in Kolumbien sollte es nach Europa gehen. Die in Paderborn lebende Tante, mit einem Deutschen verheiratet, war dafür die beste Anlaufstelle. Sie vermittelt Yenifer einen Au-Pair-Job bei einer netten Familie in Neuenbeken, wo sie die zwei Kinder betreut. Nebenbei lernt sie bei Inlingua die deutsche Sprache.

Nach den guten Erfahrungen beschließt Yenifer noch ein weiteres Jahr in Deutschland zu bleiben. Über einen Kontakt in ihrer Kirchengemeinde hört sie von dem Angebot, bei den Maltesern in Paderborn ein Freiwilliges Jahr zu machen. Im April ging es los und mit viel Engagement startet die junge Kolumbianerin ihren Einsatz bei den Sozialen Diensten der Malteser.

»Für uns ist jemand wie Yenifer eine Bereicherung. Wir lernen gegenseitig voneinander und erfahren von anderen Kulturen und Ländern.«

MATTHIAS KLUTH
Stv. Dienststellenleiter Malteser OWL

Yenifer verpackt die Mittagsgerichte in Transportboxen aus Styropor, damit sie appetitlich und wohltemperiert bei den Menüservice-Kunden ankommen.

Yenifer ist bereits die sechste Freiwilligendienstleistende aus Südamerika. Matthias Kluth, stellv. Dienststellenleiter, ist mittlerweile Fachmann in Fragen wie Visumspflicht, Sprachförderung oder Wohnungssuche und unterstützt die jungen Freiwilligen aus dem Ausland gerne, wo es geht. „Für uns ist jemand wie Yenifer eine Bereicherung. Wir lernen gegenseitig voneinander und erfahren von anderen Kulturen und Ländern“, berichtet Matthias Kluth.

Schon fast Tradition ist es, dass die jungen Freiwilligen aus dem Ausland einen Thementag über ihr Heimatland ausrichten. Yenifer Torres überraschte zu dem Anlass ihre Kolleginnen und Kollegen nicht nur mit Infos über Kolumbien, wie zu Flora und Fauna, Musik, Exportartikeln und Klima sondern auch mit einem köstlichen Buffet voller Spezialitäten aus dem südamerikanischen Land: Gerichte mit den Namen Patacón, Arroz de coco, Trifacico und Turón de Azucar luden zum Probieren ein.

Im Dezember wird Yenifer Torres ihren Jahresurlaub antreten und ihre Familie in Santa Marta an der kolumbianischen Golfküste besuchen. Dort warten sehnsüchtig ihre Eltern und auch die Geschwister Elkin (32), Acela (28) und Ray-David (19) auf sie. Wie es nach dem Freiwilligendienst weitergehen wird, weiß sie noch nicht sicher. Gerne möchte Yenifer ihren Master in Journalismus machen, vielleicht sogar an einer deutschen Uni.

Wer mehr über ein Freiwilliges Soziales Jahr bei den Maltesern erfahren möchte,
meldet sich bei Matthias Kluth unter 05251 – 15 85 10 oder informiert sich hier: www.malteser-freiwilligendienst.de

Mix

Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen