Eine Landkarte steht für die Frage: Wo ist mein Platz im Leben?
Eine Landkarte steht für die Frage: Wo ist mein Platz im Leben?
19.01.2021

Seelenstärker

Der richtige Platz im Leben

Entdecke deine Einmaligkeit – und dadurch deine Berufung

test
von Dr. Nils Petrat

Hast du ihn schon gefunden, deinen Platz im Leben? Oder fragst du dich noch: Wo bin ich genau richtig? Wo werde ich glücklich? Wir alle sind auf der Suche nach diesem Gefühl, angekommen zu sein. Bis dahin ist es meist ein weiter und steiniger Weg. Man muss sich durch Nebel tasten, fremde und eigene Widerstände überwinden, sich auf Neues einlassen, Kräfte bündeln, sich nach Fehlern neu aufraffen. Doch es lohnt sich.

Ich bin überzeugt, dass Gott jedem Menschen ein erfülltes Leben wünscht. Deshalb lohnt es sich, die eigene Einmaligkeit zu suchen, zu entdecken und zu leben. Diese Grundidee leitet mich in meiner Arbeit als Studierendenpfarrer. Es ist eine wunderschöne Aufgabe, junge Menschen dabei zu begleiten und zu unterstützen, ihren eigenen Weg, ihre Berufung zu finden. Wenn Menschen ihre Berufung gefunden haben, ist ihr Leben voller Schwung und sie können sagen: „Ich liebe mein Leben!“.

Vor einigen Jahren habe ich den Jesuitenpater Clemens Blattert kennengelernt. Er war früher auch Studierendenpfarrer – in Leipzig – und hat erkannt, dass sein Herzensanliegen als Ordensmann und Priester darin besteht, in jungen Menschen das Interesse an ihrer Berufung zu wecken. Dieser Aufgabe widmet er sich nun ganz und gar in einer Art Kompetenzzentrum für Berufung: der Zukunftswerkstatt SJ.

Nahaufnahme von Schuchen, die auf Asphalt laufen.

Ich - einmalig

Alles dreht sich dabei um gelingendes, zufriedenes Leben. Wir beide sind begeistert von einem Lebensweg mit Gott. Wir sind der Überzeugung, dass jeder Mensch einmalig ist. Dass der Grund für meine Originalität in Gott liegt. Er ruft mich ins Leben und wünscht sich, dass mein Leben sich zum Segen für mich und andere entfaltet. Die Suche nach der eigenen Berufung ist also die Suche nach einem gelingenden Leben. Das verstehen wir unter Berufung: Gerufen zu sein in meine Einmaligkeit.

Meine Berufung liegt jedoch nicht einfach da, ist nicht einfach ein Plan, den ich abarbeite. Meine Berufung gilt es zu entdecken: Was zeichnet mich aus? Wo werde ich gebraucht? Wofür möchte ich leben?

Und es gilt, meine Berufung zu gestalten: Wie gehe ich mit meinen Prägungen und Erfahrungen um? Wie kann ich meine Talente fruchtbar machen? Wie trage ich mit meinen Entscheidungen zum Gelingen meines Lebens bei?

Die Berufung gefunden zu haben ist verbunden mit dem Gefühl angekommen zu sein. Das macht mich frei, lässt Kraft fließen und mein Leben gewinnt an Fahrt. Die Lust und Freude an meinem Leben wächst. Gleichzeitig heißt das aber nicht, dass es keine Probleme oder Schwierigkeiten mehr gibt, wenn ich meine Berufung gefunden habe. Wir müssen nur auf Jesus schauen: Er hatte seine Berufung gefunden und gelebt, dennoch knirschte es ziemlich heftig in einigen Begegnungen. Am Ende verließen ihn seine Freunde und er wurde umgebracht. Dennoch war sein Leben gelungen.

Mix

  • RauchZeichen

    RauchZeichen

    Setze dein Zeichen der Hoffnung am 25. März
  • #holy hero

    #holy hero

    Das 14. YOUNG MISSSION Weekend im Jugendhaus Hardehausen stand unter dem Motto #holy hero. Über 250 junge Christen ...
  • Jugendsynode

    Jugendsynode

    Im Oktober hat die Jugendsynode in Rom getagt. Und was jetzt?