KOT Blankenhagen rappt für Bundespräsident
17.06.2013

KOT Blankenhagen rappt für Bundespräsident

Jugendliche sorgen für Stimmung während Jubiläumsfeierlichkeiten

Fünf Jugendliche aus Gütersloh hatten jetzt die große Chance, dem Bundespräsidenten einen Einblick in die Gefühlswelt junger Menschen zu geben. Im Rahmen des Hip-Hop-Workshop „Rapcity GTown“, der im vergangenen Jahr in Kooperation mit der Stadt Gütersloh und der Bertelsmann Stiftung Lesen stattfand, haben sie ihre eigenen Songs erstellt und durften diese jetzt auf Schloss Bellevue aufführen.

Die Jugendlichen aus der Kleinen Offenen Tür (KOT) in Blankenhagen und dem Bürgerzentrum Lukas hatten zuvor gemeinsam an dem Workshop teilgenommen, ihre eigenen Raptexte erstellt, mit den passenden Beats unterlegt und vor Publikum performt. Entstanden sind sehr individuell geprägte und nachdenklich stimmende Songs, in denen die jungen Menschen ihre Gefühle und ihre Sicht der Dinge zum Ausdruck bringen.

Die Workshops-Ergebnisse hatten die Verantwortlichen so beeindruckt, dass die Gruppe eingeladen wurde, die Songs im Rahmen der der Stiftung Lesen auf Schloss Bellevue aufzuführen. Aus Anlass ihres 25-jährigen Bestehens feierte die Stiftung gemeinsam mit Bundespräsident Joachim Gauck, Schirmherr der Stiftung Lesen, und rund 400 geladenen Gästen ein Lesefest im Präsidentengarten von Schloss Bellevue.

Die Leiterinnen der Jugendeinrichtungen Andrea Sommerkamp (Blankenhagen) sowie Nadine Telljohann (Bürgerzentrum Lukas) sehen in dieser Einladung eine ganz besondere Wertschätzung der jugendlichen Kreativität. „Die Jungen und Mädchen waren mit einer so großen Begeisterung und Konsequenz in dem Projekt engagiert, dass sie sich diesen Erfolg wirklich verdient haben“, so Andrea Sommerkamp.

Die Texte der Songs, von den Jugendlichen selbst geschrieben, setzten sich dabei mit ganz unterschiedlichen Lebenssituationen auseinander. Während Xenia Twarz (13) alias „XUSHA“ sich in ihrem Rap „Das Mädchen“ mit dem Umgang mit falschen Schönheitsidealen auseinandersetzt, besingt die Formation „SHNY“ bestehend aus Sven Biedenweg (17), Hana Demircan (11), Nura Cilgin (14) und Yulyanna Tastekin (13) in ihrem Song die verlorene Liebe. Mit beiden Songs ernteten die jungen Künstler viel Applaus und brachten sogar das Staatsoberhaupt zum Mitklatschen. Ein besonderer Lohn für die jungen Künstler: Nach seiner Rede holte Bundespräsident die Gütersloher zu sich auf die Bühne und bedankte sich bei allen für ihr Engagement.

Zum Hintergrund: Das Projekt fand im Rahmen von „Lesespaß Gütersloh“ statt, einer Initiative von Bertelsmann, der Stiftung Lesen und dem Goethe-Institut und wurde gemeinsam mit der Stiftung lesen umgesetzt. Es ermöglicht den jungen Menschen über diesen besonderen Weg einen einfachen Zugang zur kreativen Auseinandersetzung mit der eigenen Sprache.

Mix

Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen