"Der Glaube ist nicht uncool"
29.10.2012

"Der Glaube ist nicht uncool"

Junge Kirche gewinnt Show gegen Weihbischof König

Wer braucht schon einen Tatort, Günther Jauch oder Indiana Jones am Sonntagabend, wenn er direkt vor der eigenen Haustür eine super Show geboten bekommt? Wahrscheinlich ist es an diesem Sonntagabend die bestbesuchte Veranstaltung der Jungen Kirche Hagen-Witten seit ihrer Gründung. Über 500 Jugendliche und junge Erwachsene drängen sich in der Aula der Fritz-Steinhoff-Gesamtschule und sind Teil der abendlichen Show „Schlag den Bischof“. Und die Stimmung ist grandios, als Weihbischof Matthias König die Bühne betritt. Tosender Applaus und die Moderatoren Markus Erhardt und Steffi Braukmann empfangen den Gast aus Paderborn.

Auf dem roten Sofa wird dann geplauscht. Steffi Braukmann fragt nach Hobbys, dem bischöflichen Alltag, Lieblingsmusik und der Jugendzeit. Und Weihbischof König antwortet, erzählt über seine spannende Arbeit und die damit verbundenen Reisen ins Ausland, bekennt sich als Sportmuffel und hat so manchen Scherz mitgebracht: „Als Theologiestudent habe ich mich direkt für den Weihbischof-Posten beworben und mich und meine Qualitäten empfohlen“, erzählt er lachend.

Nicht nur zum Sofa-Plausch ist Weihbischof König angereist, er soll sich auf verschiedenen Themengebieten mit fünf Jugendlichen messen, die sich für die Show bewerben konnten und kurz vorher ausgelost wurden. „Sport und moderne Schlager sind das Feld, auf dem ich so gut wie gar nichts weiß“, warnt Weihbischof König direkt zu Anfang. Am Schluss hat er jedoch nur knapp verloren und freut sich mit den jugendlichen Kontrahenten.

Weihbischof König muss Länder anhand der Umrisse erkennen, Körbe beim Basketballspielen werfen – mit Cheerleader-Unterstützung – oder einen mit Gläsern besetzen Tisch mit einem kräftigen Ruck von seiner Tischdecke befreien. Für Weihbischof König kein Problem. Denn sogar bei den Spielen „Blamieren oder Kassieren“ und „High Society“ schneidet er nicht schlecht ab. Doch trotz der Mühen, am Ende reichen die Punkte nicht. Die Gegenspieler Isabel, Felix, Aileen, Tom und Alina räumen eine Disziplin nach der nächsten ab und lassen sich vom parteiischen Publikum feiern.

Zum Ende der Veranstaltung kehrt wieder Ruhe in der Aula ein. Weihbischof König lädt zum gemeinsamen Nachtgebet ein. „Kampfschlager für den BVB und ‚Lobe den Herren’ gehen gut zusammen“, sagt er und Chor und Band „Multiple Voice“ aus St. Pius Witten stimmen mit ihren Songs auf den Wortgottesdienst ein. „Ihr müsst euren Glauben wecken und entdecken“, ruft Weihbischof König den jungen Leuten in der in stimmungsvolles Licht getauchten Halle zu. Seine Ansprache handelt von Talenten und Geistesgaben, die es zu heben und zu nutzen gilt – wie den Glauben auch. Weihbischof König formuliert es so: „Der Glaube ist nicht uncool, schaut auf euer Leben aus der Perspektive des Glauben, haltet zu Gott und schwimmt gegen den Strom.“

Alle Fotos der Veranstaltung gibt es hier in einer Galerie.

Mix

Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen