Paderborner Dom
23.05.2022

News

Jesus Christus und junge Kirche erleben

Paderborner Jugend lädt vom 3. bis 5. Juni 2022 zum Glaubensfestival „Fest der Jugend“ nach Paderborn-Elsen ein

Die Katholische Kirche ist modern, lebendig und vor allem lebensrelevant – das ist die Vision des dreitägigen Glaubensfestivals, das junge Menschen am Pfingstwochenende zu gemeinsamer Messfeier, Gebet und Lobpreis nach Paderborn einlädt: Vom 3. bis 5. Juni 2022 wird beim „Fest der Jugend“ die Geburtsstunde der Kirche in der Gemeinde St. Dionysius in Paderborn-Elsen von bis zu 200 Jugendlichen gefeiert. Dabei wird erinnert, dass Kirche jedes Jahr neu geboren wird: Durch Menschen, die in Gemeinschaft von ihrer lebensverändernden Begegnung mit Jesus Christus erzählen und sich gegenseitig zu neuen Schritten im Glauben ermutigen.

Eine der Initiatorinnen des Glaubensfestivals in Paderborn ist Julie Adamik, Stipendiatin des Graduiertenkollegs „Kirche-Sein in Zeiten der Veränderung“ an der Theologischen Fakultät Paderborn. Als sie 2021 das in Salzburg bereits etablierte Glaubensfest an Pfingsten per Live-Stream verfolgte, riefen die Organisatoren aufgrund der Pandemie zur dezentralen Durchführung im kommenden Jahr auf. Da wusste die in Paderborn-Elsen lebende Theologin sofort: „Pfingsten 2022 feiern wir in Paderborn“. Im Juli 2021 gab es ein erstes Treffen für Helferinnen und Helfer. „Das Interesse und Feedback, das wir erhielten, war überwältigend. Aus dem ganzen Erzbistum kamen über vierzig Menschen zusammen“, erinnert sich Julie Adamik. Mittlerweile sind Mitglieder aus zehn Geistlichen Gemeinschaften und christlichen Initiativen des Erzbistums Paderborn dabei.

Initiative und Begeisterung für den Glauben

Mitinitiatorin Ina Sasse aus Delbrück erkennt eine gemeinsame Sehnsucht junger Menschen, neue Orte zu schaffen, an denen Jesus Christus im Fokus steht und an denen Gott erfahrbar werden kann. Sie selbst berichtet, dass sich ihr erst durch Gott ihre Identität und das Leben vollkommen erschlossen habe. Durch das Teilen ihrer persönlichen Glaubensgeschichte möchte die gebürtige Delbrückerin davon am Pfingstwochenende Zeugnis geben. Auch Vikar Lukas Hellekes aus dem Pastoralverbund Delbrück-Hövelhof und die Nachwuchsbühnendichterin Laura Reuter aus dem Dekanat Siegen möchten den Teilnehmenden von ihrer lebensverändernden Begegnung mit Gott berichten.

Das diesjährige Glaubensfestival am Pfingstfest soll jedoch keine einmalige Zusammenkunft bleiben. „Das Treffen soll ein Leuchtfeuer werden für alle, die Jesus Christus und Gemeinschaft im Glauben suchen. Wir möchten der Jugend des Erzbistums Paderborn die Möglichkeit bieten, sich dort zu vernetzen“, berichtet Ina Sasse von der Zukunftsvision der Organisatoren. Im Nachgang sollen beispielsweise lokale Gebetskreise entstehen und es soll zudem auf bereits bestehende Angebote des Erzbistums aufmerksam gemacht werden.

Das Planungsteam des Glaubensfestivals an Pfingsten in Paderborn um Ina Sasse (unten, 5.v.l.) und Julie Adamik (unten, 6.v.l.) traf sich am Samstag, 7. Mai, für letzte Vorbereitungen und gemeinsames Gebet. Pfarrer Dr. Thomas Witt (unten, 1.v.l.) besuchte die Gruppe im Gemeindehaus St. Dionysius in Elsen.
Das Planungsteam des Glaubensfestivals an Pfingsten in Paderborn um Ina Sasse (unten, 5.v.l.) und Julie Adamik (unten, 6.v.l.) traf sich am Samstag, 7. Mai, für letzte Vorbereitungen und gemeinsames Gebet. Pfarrer Dr. Thomas Witt (unten, 1.v.l.) besuchte die Gruppe im Gemeindehaus St. Dionysius in Elsen.

Den Schatz der Kirche in Zeiten der Krise wiederentdecken

Der Leiter des Pastoralen Raumes Elsen-Wewer-Borchen, Pfarrer Dr. Thomas Witt, hebt die vom Glauben geprägte Motivation des Organisationsteams hervor. „Wir brauchen Lichtblicke und Anknüpfungspunkte, an denen erlebbar ist, dass der Glaube ein Schatz ist, den wir haben und den wir bezeugen müssen. Die jungen Menschen, die ich bei den Teamtreffen kennenlernen durfte, sind von der Kirche und der Sache Jesu begeistert. Trotz der aktuellen Probleme.“ Als zuständiger Pfarrer stellt er die Kirche der St. Dionysius Gemeinde in Elsen als Veranstaltungsort zur Verfügung. Die Kirchengemeinde ist Rechtsträger der Veranstaltung, das Erzbistum Paderborn fördert die Initiative mit einem Zuschuss von 6.500 Euro aus dem Fond „Neue Projekte zur Umsetzung des Zukunftsbildes“.

Ein internationales Programm, das fasziniert

Das Konzept des Glaubensfestivals ist erfolgsversprechend: Vor der Corona-Pandemie kamen im Jahr 2019 zehntausend Besucher zur Ursprungsveranstaltung in Salzburg zusammen. In diesem Jahr findet das Treffen an Pfingsten erstmals auf internationaler Ebene statt: Neben Österreich werden auch in Deutschland, England, Südtirol und der Schweiz insgesamt 32 Ableger des Glaubenskongresses gefeiert. Allein Deutschland zählt vierzehn Veranstaltungsorte.



Beginn: Freitag, 3. Juni 2022, 17.00 Uhr

Ende: Sonntag, 5. Juni 2022, 18.30 Uhr

Ort: St. Dionysius Gemeinde Elsen, Von-Ketteler-Str. 38, 33106 Paderborn-Elsen

Anmeldung: Online unter https://refocushim.de/pfingsten-22/


Weitere Informationen zum Programmablauf, den Rednern, sowie Unterkunft und Verpflegung sind auf der Homepage des Glaubensfestivals zu finden: https://pfingsten.at/veranstalter/paderborn/.

Mix