Fußballstadion
11.05.2019

Perspektive

„Fußball ist ein starkes Stück Leben“

Gemeindereferent Karsten Haug verbindet zwei seiner größten Leidenschaften: Borussia Dortmund und Religion.

test
von Bernadette Weimer

Fußball und Glaube? Das passt zusammen, findet Karsten Haug, Gemeindereferent der katholischen Pfarrei Heilige Dreikönige in der Dortmunder Nordstadt. An normalen Sonntagen feiert er in der Dreifaltigkeitskirche mit etwa 30 Gläubigen Gottesdienst, aber mindestens zweimal im Jahr ist die Kirche voll – mit knapp 400 Fans von Borussia Dortmund, die die Saisoneröffnung und den Geburtstagsgottesdienst für den BVB feiern. „Ich möchte Räume schaffen, damit die Menschen mit Gott in Berührung kommen. Ich möchte ihnen das Evangelium nahebringen – auch durch Fußball“.

Für Haug ist Fußball, der BVB, „ein starkes Stück Leben“. Die Freude am Fan-Sein, das Gemeinschaftsgefühl und die Verbindung von Glauben und Fußball gibt er weiter – so wie an diesem Donnerstag: Rund 30 Schüler des Lessing-Gymnasiums und des Lessing-Berufskollegs in Düsseldorf führt er mit Videos, Bildern und anschaulichen Geschichten durch die Gründungsgeschichte des Vereins, durch erfolgreiche Turniere und tränenreiche Niederlagen.

Schülergruppe besucht Dreifaltigkeitskirche

Die Geschichte des BVB ist eng verknüpft mit der Geschichte der Dreifaltigkeitskirche: Sie ist die Gründungskirche des Vereins. Fußball war Anfang der 90er Jahre auch in Dortmund noch verpönt. Als lauter Widerständler galt insbesondere der damalige Kaplan Hubert Dewald. Die Mitglieder der dortigen Jünglingssodalität (Sodalität = Vereinigung) wollten sich das nicht bieten lassen und gründeten am 19.12.1909 den Ballspielverein Borussia. Wo damals von „Fußlümmelei“ oder „Inselaffensport“ die Rede war, hat Fußball heute einen festen Platz. Neben den BVB-Gottesdiensten ist in der Kirche seit mehr als zehn Jahren eine Dauerausstellung unter dem Thema „Kirche – Fußball – Gottvertrauen“ zu sehen. Sie zeigt unter anderem die Entwicklung der Dortmunder Nordstadt und stellt Informationen über den Bau der Kirche bereit. Es finden dort auch Konzerte und andere Ausstellungen mit schwarz-gelber Prägung statt. Ein besonderer Ort für Menschen auf der ganzen Welt: Rund 4000 Besucher führt Haug jedes Jahr durch die Kirche, darunter zum Beispiel Gäste aus Australien oder Südamerika - alle Fans von Borussia Dortmund.

»Als BVB-Fan gilt: Einmal Borusse, immer Borusse. Und diese Art des Versprechens geben wir auch in der Kirche.«

Karsten Haug
Gemeindereferent der katholischen Pfarrei Heilige Dreikönige

Gemeindereferent Karsten Haug
Taufe eines Kindes

Deswegen ist die Verbindung von Fußball und Glaube laut Haug auch nicht abwegig: „Als BVB-Fan gilt: Einmal Borusse, immer Borusse. Und diese Art des Versprechens geben wir auch in der Kirche.“ Er entdeckt noch mehr Gemeinsamkeiten: Die BVB-Hymne „You’ll never walk alone“ handele von Vertrauen, Zuversicht und Gemeinschaft und könne so auch in den Psalmen stehen. „Mit der Taufe ziehen wir uns sozusagen Jesus Christus an, so wie wir für unseren Verein unsere Fankleidung überstreifen. Das ist unser Bekenntnis, zum Verein und zu Gott“, so Haug.

Ruhig versus wild und aggressiv

Hört sich ein bisschen skurril an? Einige der Düsseldorfer Jugendlichen können sich mit diesen Gedanken nicht identifizieren. „Ich bin nie ein richtiger Fan von etwas gewesen. Es gab Phasen, in denen ich etwas gut fand, das hat sich aber auch schnell wieder gegeben“, erzählt Christina Zens (18) von der Lessing-Berufsschule. Auch der vierzehnjährige Emil Walzel von Wiesentreu (14) vom Lessing-Gymnasium hat ein weniger emotionales Verhältnis zu Fußball und Religion. „Für mich passt das nicht so zusammen. Religion ist etwas Ruhiges, Fußball oft wild und aggressiv“, ist seine Sicht. Für Can Leidag (18) hingegen ist der Sport extrem wichtig: „Fußball spielt in meinem Leben eine große Rolle. Das Stadion ist für mich ein heiliger Ort.“ Manchmal sende er vor einem Spiel ein Stoßgebet zu Gott: „da hoffe ich dann schon auf das Übernatürliche“.

Auch für Haug ist der BVB und somit der Fußball ein wichtiger Bestandteil seines Lebens: „Ein Fußballspiel bedeutet Fingernägelkauen, Gänsehaut, Erlösung. In 90 Minuten erleben wir komprimiert Emotionen, die wir im alltäglichen Leben auch erfahren“, sagt Haug. Sein Herz hänge am BVB seit der Jugend. Wenn Gott verspreche ‚Ich bin der, ich bin da‘, dann sei er auch im Fußball anwesend und dringe in die Wirklichkeit ein. Trotzdem meint er: „Fußball ist interessant und ein starkes Stück Leben. Aber er liefert keine Antworten auf solche Fragen: Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Wie fülle ich mein Leben mit Sinn?“ 

Fußball im Stadion

Der nächste BVB-Gottesdienst findet in der Dreifaltigkeitskirche am Donnerstag, 15. August, statt - natürlich um 19.09 Uhr. Weitere Termine dieses Jahr sind der schwarzgelbe St. Martinsumzug und die Nikolausfeier in der Dreifaltigkeitskirche. Am 19. Dezember ist der Gottesdienst zum Geburtstag des BVB. Ansprechpartner für Gruppen oder Einzelpersonen, die eine Führung durch die Kirche am Borsigplatz möchten, ist Gemeindereferent Karsten Haug. 

Mix

Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen