"Jeder kann Barmherzigkeit ausstrahlen"
28.07.2016

"Jeder kann Barmherzigkeit ausstrahlen"

Katechese mit Weihbischof König

Von Dirk Lankowski

Papst Franziskus hat dem Weltjugendtag das Thema „Barmherzigkeit“ verordnet. Das große Thema seines Pontifikats. Aber wie geht „Barmherzigkeit“ konkret? Die Bibelstelle „Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden“ (Mt 5,7) begleitet den 31. Weltjugendtag und die 500 jungen Pilger aus dem Erzbistum Paderborn in Krakau. Wie können junge Menschen dazu Zugang finden? Darauf sollen die Katechesen mit den Bischöfen eine Antwort geben.

Weihbischof Matthias König besucht am heutigen Donnerstag die Katechese in der Pfarrkirche in Chrzanów, dem Ort, wo die Weltjugendtagsgruppen aus dem Erzbistum Paderborn untergebracht sind. Der Paderborner Weihbischof will seinen jungen Zuhörern Zugänge zum Thema ermöglichen. „Es gibt Ideale, danach sollten wir uns strecken“, erklärt er. Der Weihbischof will gleich zu Beginn deutlich machen, dass es nicht immer einfach sei, Barmherzigkeit zu leben. Barmherzigkeit fängt eben bei jedem Einzelnen an.

Carina Bekemeier interviewt Weihbischof König im Vorfeld der Katechese.

Das merken die Teilnehmer direkt auf dem Weg zur Kirche. Das Welcome-Team begrüßt die jungen Pilger auf dem Vorplatz mit einer kleinen Schachtel, in die jeder einen Blick werfen darf. Wer dort rein schaut, blickt in den Spiegel und sieht sich selbst. In der Kirche hängt ein großes Banner mit dem Wort „Du“ und dem Punkt aus dem Logo des Weltjugendtages, Zeichen für den Menschen. Doch bevor es mit dem Inhalt losgeht, beten und singen die Teilnehmer zusammen ein Morgengebet.

Teilnehmerin Carina Bekemeier aus Bönen und Maren Gödde aus dem Orgateam des Erzbistums stellen den Weihbischof in einem kurzen Interview vor. Großer Applaus brandet unter den BVB-Fans wegen der Herkunft Dortmund auf, während seine Abneigung gegenüber Muskat und Zimt für Lacher sorgt. 56 Jahre alt ist der Weihbischof, der als ein mögliches Lebensmotto seinen Primizspruch „Alles, was ihr in Worten und Werken tut, geschehe im Namen Jesu, des Herrn“ (Kol 3,17) sieht.

Für Musik während der Katechese und im Gottesdienst sorgt die WJT-Projektband aus dem Erzbistum Paderborn unter Leitung von Theresa Bartz.

Nach dem Morgengebet und der Vorstellungsrunde ist die Kirche endgültig voll geworden, kein Platz ist im Gotteshaus frei geblieben, sogar der Mittelgang der Kirche ist mit Pilgern gefüllt. „Barmherzigkeit ist nur durch uns selbst möglich“, sagt Weihbischof König in seiner Katechese. Er lädt die Jugendlichen und jungen Erwachsenen dazu ein, sich „der Sonne der Barmherzigkeit Gottes“ auszusetzen. „Jeder, der damit sein Herz durchdringen lässt, kann Barmherzigkeit zu anderen Menschen ausstrahlen“, erklärt er. In einer Welt voll Unbarmherzigkeit sei das bitter notwendig, auch wenn es nicht immer einfach sei, im Reden und Handeln Barmherzigkeit zu leben. „Das gelingt auch mir nicht immer, und auch unsere Kirche wird oft als unbarmherzig beschrieben“, bekennt der Weihbischof. Er lädt die jungen Pilger ein, mutig zu sein, und mit dem Zitat von Papst Franziskus die Veränderung zu wagen: „Lasst euch von Seiner grenzenlosen Barmherzigkeit berühren!“

Galerie 2. Katechese

Mix

Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen