Das Team der KHG
27.11.2017

Miteinander

Die KHG Paderborn

Nah dran an den Studierenden

test
Von Juliane Fröhling

Es ist ein Dienstagmittag, das Paderborner Unifoyer ist voller Studierenden, die Richtung Mensa oder Bibliothek strömen und mitten drin gibt es kostenlosen Kaffee oder Tee. Am Stand der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG), der jeden Dienstag aufgebaut wird, herrscht reges Treiben. Neben Studierendenpfarrer Dr. Nils Petrat und der hauptamtlichen Mitarbeiterin Simone Kornalewski betreuen junge Menschen, die die unterschiedlichsten Fächer studieren, den beliebten Kaffeestand.

Nils Petrat
Nils Petrat

»Wir wollen ein Ansprechpartner für alle sein, die sich keiner anderen Gemeinde zugehörig fühlen, und ein Forum bieten, sich über den Glauben auszutauschen.«

NILS PETRAT
Studierendenpfarrer der KHG Paderborn

Hier kommen alle zusammen, um sich über den Glauben, das Unileben oder sonstige Probleme auszutauschen. Zwischendurch schaut eine junge Anglistik-Studentin vorbei und holt sich einen Kaffee für ihr Tutorium ab. „Damit wird die Hochschulgemeinde, die sich speziell an Studierende richtet, auch in die Uni gebracht. Wir wollen ein Ansprechpartner für alle sein, die sich keiner anderen Gemeinde zugehörig fühlen, und ein Forum bieten, sich über den Glauben auszutauschen“, erzählt Nils Petrat bei einem Becher Kaffee. Auch an der Katholischen Hochschule (Katho) ist sie regelmäßig präsent.

Die KHG versorgt die Studierenden mit Kaffee und guten Gesprächen
Die KHG versorgt die Studierenden mit Kaffee und guten Gesprächen
Anhängen
Lecker Kaffeepäuschen
Lernen, lernen, lernen...

Improtheater, Taizégebet, Sommajam

Mit ihrem bunten Angebot will die KHG möglichst viele Leute erreichen

Der Kaffeestand ist nicht die einzige Aktion, die die KHG organisiert. Unter anderem findet jeden Mittwoch und Sonntag eine Hochschulmesse statt, außerdem gibt es ein Taizégebet und in der Adventszeit früh morgens eine Roratemesse. Geplant werden diese Angebote von einem Gemeindeteam. Julia Busse studierte Katholische Religion und Französisch auf Lehramt und berichtet von der ehrenamtlichen Arbeit im Team: „Wir sind eine bunt gemischte Truppe, von Lehramtsstudenten, Soziale Arbeit und Informatik ist alles dabei. Einmal im Monat treffen wir uns, planen und reflektieren Veranstaltungen.“ Gemeindeassistentin Simone Kornalewski ergänzt: „Alles ist von Studenten getragen, wir als Hauptamtliche unterstützen dabei dann. Jeder kann mitmachen.“

»Studenten können ihre eigenen Wünsche per Postkarte oder über Facebook an unser Team schicken. Dann wird online der Favorit gevotet.«

SIMONE KORNALEWSKI
über das neue Format SOULTIME

Bestes Beispiel ist die Aktion Soultime, die in diesem Semester zum ersten Mal stattfand: „Studenten können ihre eigenen Wünsche per Postkarte oder über Facebook an unser Team schicken. Wir wählen daraus dann einige Vorschläge aus, unter denen nochmal abgestimmt werden kann“, erklärt Simone. Aus der Aktion ergab sich bisher unter anderem ein Worship-Gottesdienst mit der Band Everlasting Weitere Angebote sind geplant.

Außerdem besuchen Mitglieder der KHG regelmäßig das Haus Widey, eine Einrichtung für Mädchen und junge Frauen. Studierende organisieren spirituelle Aktionen, bei denen sie Zeit mit den Bewohnerinnen verbringen. Weiteres soziales Engagement erfolgt unter anderem bei der JVA Bielefeld-Senne oder der SKM, einer Tagesstätte für Wohnungslose.

Doch das ist nicht alles: Jeden Mittwoch gibt es nach dem Gottesdienst wechselnde Aktionen, Gitarren- und Tanzkurse werden angeboten und auch das beliebte Improvisationstheater IMPROSANT hat seinen Platz im Gemeindezentrum mitten in der Paderborner Innenstadt der KHG gefunden. Auch Exkursionen werden mindestens einmal pro Semester durchgeführt. Highlight ist jedes Jahr das Sommerfest „Sommajam“, das gemeinsam mit der evangelischen Studierendengemeinschaft veranstaltet wird.

„Die Ökumene ist für uns die Möglichkeit, auch mit weiteren Studenten in Kontakt zu kommen. Bei den gemeinsamen Vorbereitungen merken wir, dass wir oft den gleichen Nenner haben“, berichtet Simone aus ihrer Arbeit. Der Austausch untereinander spielt demnach eine wichtige Rolle.

Weitere Infos zur KHG Paderborn findest Du unter www.khg-paderborn.de

Am wichtigsten sind für die KHG die Studierenden selbst. Nils Petrat ist überzeugt: „Wir wollen ein offenes Haus für junge Leute sein, jeder ist hier willkommen.“ Und auch Simone Kornalewski wünscht sich, dass die Menschen an der Gemeinschaft hängen bleiben: „Wir wollen das Interesse und die Wünsche der Studenten erfüllen und sie in ihrem Alltag begleiten.“

Mix

Mix

Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen