22.11.2017

Exklusiv

Lichter der Hoffnung

Bandporträt: Koenige und Priester

Von Natalie Junghof

Brücken zwischen den Konfessionen bauen – das ist das Anliegen der Band Koenige & Priester. In ihrer Musik drücken sie diese Botschaft aus und erreichen mit ihrem neuen Album „Heldenreise“ zahlreiche Jugendliche und Erwachsene.

»Mit Gott diese Heldenreise bestreiten zu können, ist das Beste, was man erleben kann.«

Thomas Enns, Frontsänger

Als „Heldenreise“ beschreiben die Bandleader Thomas, Jonathan und Florence ihr abwechslungsreiches Leben. Ihre persönliche Heldenreise ist gekennzeichnet von guten und schlechten Tagen: „In schweren Zeiten merken wir, dass wir zerbrechlich sind. Gleichzeitig wissen wir, Gott ist immer da, auch, wenn wir uns in der Situation verlassen fühlen“, sagt Frontsänger Thomas Enns.

In schönen Zeiten gebe es große Wunder, wie die vier Kinder des Ehepaares Thomas und Florence, oder die Schönheitder kleinen Dinge im Alltag, wie die Vielfalt der Natur und Begegnungen mit Menschen. „Mit Gott diese Heldenreise bestreiten zu können, ist das Beste, was man erleben kann“, sagt der 35-jährige Thomas, der hauptberuflich als Referent für Jugendprojektentwicklung bei der Katholischen Jugendagentur in Bergisch Gladbach arbeitet.

In ihrem neuen Lied „Du bist“ geht es darum, dass Gott für die christliche Band in allen Lebenssituationen da ist und über den Tod hinaus bleibt. „Der feste Glaube trägt uns durch schwere Zeiten und die Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod bestärkt uns in unserer Berufung“, sagt die 30-jährige Florence Joy.

Musik als Berufung

Ihre Berufung, christliche Musik zu machen, spürten die Musiker aus Köln bereits in ihrer Kindheit: „Wir wollten nicht nur Musik machen, der Musik wegen. Nur Musik und Musik für Gott ist ein großer Unterschied“, sagt Thomas. Bekannt geworden ist die Band durch die Jugendgottesdienste B.A.S.E. . B.A.S.E. steht für Begeistern. Aufatmen. Stärken. Erfrischen. und meint die Basis der christlichen Gemeinschaft. Dabei steht der Glaube an Gott immer im Fokus der Gottesdienste.

Bereits vor zehn Jahren startete die Band mit der Umsetzung dieser modernen Veranstaltungsreihe. Die Idee dabei ist, durch angesagte Musik, Lobpreis sowie persönliche Erfahrungsberichte Jugendliche zum Glauben zu führen. Junge Erwachsene erhalten die Möglichkeit, andere Christen kennenzulernen und ihren Glauben in der Gemeinschaft zu stärken. Neben Köln finden die B.A.S.E.-Jugendgottesdienste in regelmäßigen Abständen in Frankfurt am Main und Fulda statt. Sie werden ehrenamtlich von lokalen Gemeinden organisiert.

Die Band ist beliebt bei Jugendlichen und tourt erfolgreich durch Deutschland. Dabei sind Ruhm und Erfolg für sie nicht entscheidend: „Bei unserer Reise von Karriere zu sprechen, ist nicht das richtige Wort. Wir üben diesen Job aus, weil wir empfinden, dass es unsere Berufung ist und ein Geschenk Gottes“, sagt Thomas.

Gefühlvoll und mitreißend: Das ist der Sound von Koenige und Priester
Gefühlvoll und mitreißend: Das ist der Sound von Koenige und Priester

»Ich glaub an Dich

halt an Dir fest

Dir ist alles möglich -

Alles ist möglich«

Aus "Alles ist möglich" vom Album Heldenreise

An den Mikros stehen Thomas, Florence und Jonathan
An den Mikros stehen Thomas, Florence und Jonathan

Die Bandgeschichte

Aus der B.A.S.E-Band wurde „Koenige & Priester“. Der Name entstand im Songwriting-Prozess zum ersten Album. Die Musiker suchten nach ihrer Band-Identität und begegneten nach einem Auftritt einem brasilianischen Priester. Das intensive Gespräch inspirierte sie schließlich und prägte ihre Identität: „Er hat uns zu Königen gemacht und zu Priestern vor Gott, seinem Vater. Ihm sei die Herrlichkeit und die Macht in Ewigkeit“ (Offenbarung 1, Vers 6). Das heißt: Wir sind Könige, weil wir im übertragenen Sinne für unser Land zuständig sind und eine Verantwortung für unseren Nächsten haben, aber wir sind auch Priester, weil wir mit Jesus verbunden sind“, sagt der 30-jährige Sänger Jonathan Enns.Der BWL-Student ist mit seinem großen Bruder Thomas für viele bekannt durch die Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. Die beiden Brüder schafften es 2007 bis in die „Top 10“ – die Besten zehn der Staffel. In dieser Zeit hatte Thomas eine Begegnung mit Gott und hörte seine Stimme, die ihm sagte, dass diese Art von Musik nicht die richtige sei. Er entschied sich, ausschließlich christliche Musik zu machen. Die Fans aus der DSDS-Zeit blieben. Für sie gründete er zusammen mit seinem Bruder Jonathan und seiner Frau Florence die B.A.S.E.-Community.

Konfessionen verbinden und Brücken bauen

Die Band Koenige & Priester betreibt überkonfessionelle Jugendarbeit und möchte Christen aller Konfessionen erreichen. „Wir wollen Brücken bauen. Zwischen der evangelischen Landeskirche, der katholischen Kirche und den freien Gemeinden. Wir wollen das feiern, was uns verbindet – das ist Jesus“, sagt Jonathan. Lichter der Hoffnung möchten Koenige & Priester sein und andere dazu ermutigen auch eins zu werden, so Jonathan: „Ich glaube, dass wir ein größeres Licht sein können, wenn wir zusammen Jesus groß machen. Die Menschen werden uns durch die Liebe zueinander erkennen. Wir haben zwischen unseren Kirchen Mauern gebaut und jede Kirche behauptet, sie sei die Beste. Ich glaube, dass wir uns wundern werden, wen wir im Himmel treffen. Lasst uns das schon jetzt auf Erden feiern!“.

Ein Leben für Gott und die Familie

„Alles ist möglich“ heißt ein Lied des neuen Albums. Florence und Thomas sind Eltern von vier Kindern zwischen null und sieben Jahren und touren durch Deutschland. Wie ist das alles möglich – Familie und Musikerleben? Florence hat dafür eine klare Antwort: „Ich empfinde das als große Gnade. Wir haben eine tolle Familie und Freunde, die uns, etwa mit der Kinderbetreuung, unterstützen. Wir würden es sonst nicht schaffen! Unser Herz zeigt uns den Weg: Wir wollen von Gott erzählen und über ihn singen, damit noch mehr Menschen von ihm erfahren. Die Liebe zu Jesus ist unser Ansporn, unsere Motivation und unsere Kraft – nur mit Gott ist alles möglich!“.

Mix

Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen