Petersstatue in der Vatikanstadt
16.03.2022

News

XIII. Internationale Ministrantenwallfahrt

Ministrantinnen und Ministranten pilgern 2024 wieder nach Rom

Vom 29. Juli bis 3. August 2024 werden bei der XIII. Internationalen Wallfahrt des Internationalen Ministrantenbundes CIM (Coets Internationalis Ministrantium) wieder Ministrantinnen und Ministranten aus ganz Europa nach Rom pilgern. In diesem Zeitraum sind in allen Bundesländern und den anderen Mitgliedsländern des CIM Sommerferien. Ursprünglich sollte die nächste internationale Romwallfahrt schon 2023 stattfinden. Coronabedingt war eine Verschiebung nötig gewesen.

Petersdom in der Vatikanstadt, Rom
Petersdom in der Vatikanstadt, Rom

In der vergangenen Woche tagte die Generalversammlung des CIM in Luxembug. Unter dem Vorsitz ihres Präsidenten, Kardinal Jean-Claude Hollerich (Luxemburg), berieten National- und Diözesanverantwortliche für Ministrantenpastoral aus Europa zu Themen der internationalen Zusammenarbeit, pastoralen Fragen des Ministrantendienstes und erste organisatorische Entscheidungen zur XIII. internationalen Romwallfahrt der Ministrantinnen und Ministranten.

"Alle Wege führen nach Rom"

"Getreu dem Sprichwort ,Alle Wege führen nach Rom' lade ich euch alle aus den verschiedensten Ländern zur großen XIII. Internationalen Ministrantenwallfahrt im Jahr 2024 nach Rom ein. Am Grab des heiligen Petrus wollen wir erleben, dass wir gemeinsam Kirche sind - eine junge, dynamische Kirche, in der ihr als Ministrantinnen und Ministranten eine zentrale Rolle spielt, weil ihr besondere Zeugen von Jesus Christus und seiner Frohen Botschaft in euren Pfarreien und Diözesen seid. Solche Zeugen braucht unsere Kirche. Kommt alle nach Rom und erlebt Tage der Freude, des Gebetes und der Freundschaft!", betont Kardinal Hollerich mit Blick auf die internationale Romwallfahrt.

Auch der Vorsitzende der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz Weihbischof Johannes Wübbe (Osnabrück), freut sich auf die kommende Romwallfahrt und erklärt: "Während der Romwallfahrt wird der internationale Charakter des Dienstes von Ministrantinnen und Ministranten auf eindrückliche Art und Weise sichtbar. Diese Begegnungen tragen zum Kennenlernen und zum Verständnis von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen bei. Die wertvollen Erfahrungen bringen Ministrantinnen und Ministranten mit zurück in die Gemeinde. Insbesondere in diesen unruhigen Zeiten ist es wichtig, dass Weltkirche erfahrbar wird."

Internationale Steuerungsgruppe

Neben dem Termin wurde auch die internationale Steuerungsgruppe für die Wallfahrt bestimmt. Diese koordiniert die gemeinsamen Aktionen, das Wallfahrtsmotto und die Papstaudienz. Die Steuerungsgruppe besteht aus sechs Vertreterinnen und Vertretern, davon zwei aus Deutschland. Die nationale Steuerungsgruppe wird beim Kommenden Treffen der Diözesanverantwortlichen für Ministrantenpastoral im Mai 2022 gebildet.

Um vor 2024 den internationalen Austausch zwischen Ministrantinnen und Ministranten zu ermöglichen, lädt der CIM zu einem Internationalen Ministrantentreffen vom 25. bis 28. August 2022 nach Fatimá. Um die notwendigen pandemischen Einschränkungen erfüllen zu können, werden aus jedem Land nur kleine Kontingente teilnehmen können. Aus Deutschland werden circa 50 Ministrantinnen und Ministranten anreisen. Weitere Informationen finden sich unter afj.de/fatima.

Mix