Tansanias Jugend ist Gegenwart und Zukunft der Kirche
25.10.2015

Tansanias Jugend ist Gegenwart und Zukunft der Kirche

missio-Jugendaktion in Paderborn

Von Dirk Lankowski

Diamond Platnumz ist der Musikstar für Jugendliche in Tansania. Seine Musik begeistert und bewegt Massen. Und als seine Lieder am Samstagmorgen in der Paderborner Innenstadt gespielt und Tänzerinnen der Tanzschule Möllmann passend dazu eine Choreografie aufführten, verströmte afrikanisches Flair in der Kälte. Anlass dafür war die missio-Jugendaktion, die macht in diesem Jahr auf die Situation Jugendlicher in Tansania aufmerksam. Was also bei der Aktionsvorstellung typisch tansanisch nicht fehlen durfte waren Musik, Tanz und das „Runde Leder“.

„Dancing is life – Tanzen macht unsere Jugendlichen glücklich“, weiß Pater Sylvanus Kessy, der Gast im „Monat der Weltmission 2015“ im Erzbistum Paderborn. Zusammen mit missio-Diözesanreferentin Magdalena Onyango und Theresa Bartz, Dekanatsreferentin für Jugend und Familie in Paderborn, stand er am Samstag in der Fußgängerzone Rede und Antwort. „Die Jugend in Tansania steht nicht nur für die Zukunft des Landes, sondern auch für die Hälfte der Bevölkerung“, erklärte Magdalena Onyango. Aber die Situation junger Menschen in Tansania sei nicht gut, „es ist eins der ärmsten Länder der Welt.“ Da seien Musik, Tanz und das Fußballspielen für die jungen Menschen wichtige Bestandteile des Lebens, eben Ablenkung vom Alltag.

Tänzerinnen der Tanzschule Möllmann begeisterten mit Tänzen zu tansanischer Musik.

Bei der Aktion in der Fußgängerzone gehörte daher neben den Tanzvorführungen auch das Torwandschießen mit dem „SC Refugee“, einem Integrationsprojekt des SC Aleviten Paderborn, zum Programm. Dabei konnten die Passanten nicht nur ihr Können zeigen, sondern jeder Treffer wurde mit einer 2-Euro-Spende der Bank für Kirche und Caritas an die missio-Aktion belohnt.

Theresa Bartz freute sich über den Besuch von Pater Sylvanus Kessy im Dekanat Paderborn. Die vielen Begegnungen mit Jugendlichen, am Freitagabend beispielsweise im Jugendgottesdienst in Heilig-Kreuz-Kirche, seien sehr inspirierend gewesen. „Die jungen Menschen in Tansania sagen, dass sie die Gegenwart und Zukunft der Kirche sind, sie haben Visionen und stehen für einen jungen und dynamischen Glauben“, berichtete Theresa Bartz. Diese Botschaft sei für die Aktiven in der Katholischen Jugendarbeit im Dekanat „bereichernd und bestärkend“ gewesen.

Theresa Bartz, Pater Sylvanus Kessy und Magdalena Onyango standen in der Fußgängerzone Rede und Antwort.Theresa Bartz, Pater Sylvanus Kessy und Magdalena Onyango standen in der Fußgängerzone Rede und Antwort.

Mix

Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen