Mutig sein - eine Gratwanderung?
Mutig sein - eine Gratwanderung?
22.09.2020

Seelenstärker

Fürchtet euch nicht!

Was mutig sein heutzutage bedeutet

test
von Melina Sieker

Mutig sein – was kommt uns da zuerst in den Sinn? Schwindelerregende Abgründe, ein Balanceakt auf einem Seil, jemandem die große Liebe zu gestehen oder eine Mutprobe aus der Schulzeit? Vor allem aber denken viele von uns an ein klopfendes Herz vor lauter Aufregung: Wage ich es? Oder lieber doch nicht?

Wann bin ich eigentlich zum letzten Mal so richtig mutig gewesen? Habe ich eine Ungerechtigkeit beobachtet und Stellung bezogen? Habe ich etwas von mir selbst preisgegeben, was mich Mut und Überwindung gekostet hat? Manchmal ist uns auf den ersten Blick gar nicht klar, dass wir im eigenen Leben ständig mutige Entscheidungen treffen müssen. Mut muss nicht immer groß gedacht werden: Ich finde mutig sein bedeutet, bei etwas mit ganzem Herzen dabei zu sein und dabei besonders die inneren Grenzen zu überwinden statt sich aus Angst vor den Urteilen anderer oder vor einer möglicherweise falschen Entscheidung selbst Steine in den Weg zu legen.

Mutige Menschen sind bereit, sich zu entscheiden

Es gibt viele Menschen, die mir mit ihren mutigen Einstellungen sehr imponieren. Sie machen mir selbst Mut. Brauche ich einen Mutzuspruch, lohnt sich aber auch ein Blick in die Bibel. Biblische Charaktere sind ganz vorne mit dabei, wenn es ums mutig sein geht: Die Bibel ist ein Buch, das Zeugnis gibt von mutigen Menschen und Entscheidungen: Da ist zum Beispiel Maria, die einen besonderen Auftrag erhält und sich auf die ungewisse Situation mit ihrem Kind einlässt und eine mutige Entscheidung für ihre Familie trifft. Aber auch Maria Magdalena war eine mutige Frau und ist für viele in der Kirche gerade heute ein mutiges Vorbild: Schließlich hat sie als mutige Wegbegleiterin und Zeugin die Auferstehung verkündet.

Abgesehen von all den mutigen Charakteren und Helden, die die Bibel zeichnet, ist aber für uns noch ein sehr häufiger Satz der Bibel viel bedeutender: Fürchtet euch nicht! Diese immer wiederkehrende Zusage ist eine Einladung an uns, mutig zu sein und uns nicht von der Angst um uns selbst leiten zu lassen!

Wir, Nils Petrat und Melina Sieker, reden in dieser Woche beim Seelenstärker aber nicht nur über die Bibel, sondern auch über mutige Frauen und Männer, warum es mutig ist zu heiraten oder Priester zu werden, warum der Heilige Geist ein ganz besonderer Mutmacher ist und schließlich überlegen wir noch, wann und warum Kirche viel mutiger sein muss.

Mix