Stärken stärken in der Oberstufenakademie
29.01.2015

Stärken stärken in der Oberstufenakademie

Mescheder Benediktiner fördern 100 Jugendliche

Abiturienten von heute müssen einiges beherrschen. Sicheres Präsentieren, höfliches Auftreten, Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit sind nur einige der Voraussetzungen dafür, das Studium, die Ausbildung oder den Job erfolgreich zu meistern. Doch leider kommen solche Themen in der Schule oft zu kurz. Genau an dieser Stelle setzt die Oberstufenakademie der Abtei Königsmünster seit dem Jahr 2001 an. Denn hier ist ein Ort entstanden, an dem Schüler in Wochenendseminaren den eigenen Horizont über die schulische Bildung hinaus erweitern.

Annika Homfeldt aus Meschede findet: "Hier kann man seine persönlichen Fähigkeiten verbessern.“
„Ich habe so viel Positives gehört, dass ich gedacht habe: Das muss eine gute Sache sein!", berichtet Johannes Jokiel.

„In der Benediktsregel ist klar ein Bildungsauftrag formuliert“, erklärt Bruder Benedikt Müller, Leiter der Jugendbildungsstätte Oase. „Das Kloster ist ein Lernort. Wir setzen diesen Gedanken in der Oberstufenakademie fort. Uns geht es darum, dass die Jugendlichen ihre Möglichkeiten entdecken. Unser Ziel ist es, Stärken zu stärken und den Teilnehmern ihre Talente bewusst zu machen.“

Aktuell nehmen 100 Schüler aus ganz NRW an der Oberstufenakademie teil. Jeder, der sich in der Einführungs- oder Qualifikationsphase an einem Gymnasium oder Berufskolleg befindet, kann sich für die Seminare anmelden. Jedes Jahr sind Absolventen von zwölf Stammschulen dabei. Doch auch viele einzelne Schüler finden ihren Weg zur Abtei Königsmünster. Hilfreich sind dabei die Besinnungstage in der Oase des Klosters, bei denen viele von dem Bildungsangebot hören. Aber auch engagierte Lehrer und ältere Geschwister wecken das Interesse der Schüler.

Manuel Beckert, 17, aus Brakel, tritt in die Fußstapfen seines Bruders, der auch schon Teilnehmer war. Er nahm im Januar zum ersten Mal an einem Seminar zum Thema Präsentationsfähigkeit teil. „Hier lernt man Dinge, die man nicht nur in der Schule, sondern auch im Studium und im Beruf anwenden kann.“ Der Elftklässler findet es gut, dass es hier einen Ort gibt, an dem Schüler sich mit Gleichaltrigen zusammen weiterbilden können und nicht, wie bei anderen Angeboten, mit Älteren arbeiten, die an ganz anderen Punkten in ihrem Leben stehen.

In der Oberstufenakademie der Mescheder Benediktiner entdecken Jugendliche ihre Talente und können diese gezielt fördern.

Auch Annika Homfeldt, 15, aus Meschede, ist das erste Mal dabei. Sie hat sich angemeldet, weil „man über die Schule hinaus etwas Wichtiges lernt. Hier kann man seine persönlichen Fähigkeiten verbessern.“ Das Angebot für die Teilnehmer ist groß. Neben Präsentationstraining können sie Kommunikationskurse belegen, alles Wichtige über Stil und Etikette lernen, in einem Zukunftsseminar über den weiteren Lebensweg nachdenken, den Umgang mit Stress erproben und sich selbst in Teamfähigkeit schulen. Ergänzt wird dieser Bereich zu persönlichen Kompetenzen durch Reflexionsseminare zu philosophischen und geisteswissenschaftlichen Fragestellungen. Abgerundet wird das Angebot durch Vorträge von Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Sport und Kultur, die Vorbilder für die Jugendlichen sein können.

Die Gruppen wachsen über das Wochenende in der Oase zusammen. Sie arbeiten nicht nur zusammen, sondern übernachten auch gemeinsam in der Oase. Bruder Benedikt wünscht sich, dass die Schüler hier mehr als nur einen Ort zum Lernen finden. „Die Teilnehmer sollen hier einen spirituellen und menschlichen Ort haben, an den sie immer gerne zurückkommen und sich wohlfühlen.“

Das scheint zu funktionieren, denn die Seminare werden weiterempfohlen. So ist auch Münsteraner Johannes Jokiel, 17, zur Oberstufenakademie gekommen. „Ich habe so viel Positives gehört, dass ich gedacht habe: Das muss eine gute Sache sein!“ Der Elftklässler hat zum fünften Mal ein Seminar besucht, denn: „Man lernt hier jedes Mal wieder etwas Neues dazu.“

Bruder Benedikt freut sich über die viele positive Resonanz und darüber, dass die Oberstufenakademie so stark im Bildungsangebot der Abtei Königsmünster verankert ist. Er betont aber, dass es trotz der guten Nachfrage noch immer Kapazitäten gibt. „Jeder, der interessiert ist, kann gerne mitmachen!“

Mehr zur Oberstufenakademie unter www.oberstufenakademie.de.


Mix

  • Wenn Kinder sterben und Familien leben

    Wenn Kinder sterben und Familien leben

    Teresa Henkemeier arbeitet im Kinderhospiz und studiert nun "Palliative Care". YOUPAX spricht mit der jungen Frau über ...
  • Buchtipp: "Konklave"

    Buchtipp: "Konklave"

    YOUPAX-Autorin Carolin hat den kirchenpolitischen Thriller von Robert Harris an zwei Tagen durchgeschmökert und ...
  • Die ewige Stadt

    Die ewige Stadt

    Rom bietet unzählige Orte des Glaubens und der Spiritualität. Christian Städter teilt mit uns seinen Blick auf die Stadt