Der Herbst bietet, unter anderem bei Spaziergängen, die Möglichkeit zum Nachdenken.
Der Herbst bietet, unter anderem bei Spaziergängen, die Möglichkeit zum Nachdenken.
06.10.2020

Seelenstärker

Oktoberfragen

Was lernen wir aus der Deutschen Einheit, dem Erntedankfest und Heiligentagen?
test
von Alexandros Sarmas

Der Herbst steht vor der Tür. Es wird dunkler. Der Oktober hält Einzug. Na klar, thematisch dreht es sich deshalb auch im Seelenstärker um die gängigen Oktoberfragen.

Welche das sind? Nun ja, als erstes besonderes Ereignis stand der Tag der Deutschen Einheit auf dem Feiertagskalender. Die Einheit ist 30 Jahre her, viele haben sie gar nicht miterlebt, für andere ist es ein Datum, das nur vage in Erinnerung ist. Ist die Deutsche Einheit auch heute noch feiernswert? Ich meine: Ja, denn die Message dahinter ist: „Jeder sollte in Freiheit leben“. Dafür sollten wir heutzutage dankbar sein.

Dankbarkeit ist ein gutes Stichwort, es leitet direkt zum Erntedankfest über. Ein Fest, das kaum noch bekannt ist. Modern ist es jedenfalls nicht mehr, oder? Wie viele eurer Freundinnen und Freunde feiern das Erntedankfest überhaupt?

Reiche Kirche, Heiliger in Armut

Im Oktober geht es mit dem Namenstag des Heiligen Franz von Assisi weiter. Aber stopp mal: Eine reiche Kirche feiert einen Heiligen, der freiwillig in Armut lebte? Ist die Kirche reich oder arm? Schaut man auf die neuesten Berichte, ist sie definitiv reich. Aber eigentlich ist sie wie ein Patient, der nur noch von modernen Mitteln und Geräten am Leben gehalten wird. Das Geld ist da, aber die Kirchen sind leer. Wie sollte man das Geld langfristig einsetzen, um die Kirche mit Leben zu füllen? Was feststeht, ist jedenfalls, dass die Kirche immer unabhängig und auch finanziell unabhängig vom Staat sein sollte. Der Umbruch ist langwierig, die Kirche reich oder arm – und doch möglicherweise nur ein lokales Problem!?

Geflügelte Wesen – Schutzengel – sind ein weiterer fester Bestandteil im Feiertagskalender. Das wusstet ihr nicht? Ich auch nicht. Und dennoch: Engel sind im Katechismus der katholischen Kirche als Wesen zwischen Gott und den Menschen situiert. Ob als Wesen, Geist oder als reale Person – jeder hat einen Schutzengel. So ist es nun mal. Ob wir ihn oder sie immer erkennen, das bleibt offen.

Mix