Der BDKJ Soest bei der Schöpferzeit
30.05.2018

Die Schöpfung bewahren - Wie geht das?

Ist es im Alltag möglich, nachhaltig und regional zu leben? 15 junge Menschen beschäftigen sich zusammen mit dem BDKJ Soest bei der "Schöpferzeit" mit dieser Frage.

15 Jugendliche und junge Erwachsene machten sich zusammen mit dem BDKJ Soest und dem Dekanat Hellweg auf den Weg, um über diese Frage nachzudenken.
In verschiedenen Ausbildungsveranstaltungen, die der BDKJ Soest in Kooperation mit dem Dekanat Hellweg für Jugendliche und junge Erwachsene in der katholischen Jugendarbeit in der letzten Zeit angeboten hat, kam immer wieder die Frage auf, wie wir die Schöpfung bewahren und dies im Alltag leben können. Aus dieser Frage der Teilnehmer ist eine Projektidee entstanden: Die Schöpfungszeit.

Im Rahmen der Schöpfungszeit machten sich in den Pfingstferien 15 Jugendliche und junge Erwachsene zusammen mit den Betreuern des BDKJ und des Dekanats Hellweg auf den Weg zur Nordsee, um dort in einer gemeinsamen Woche dieser Frage nachzugehen und zu versuchen, einmal die alltäglichen Gewohnheiten probeweise umzustellen. Vor allem wurde versucht, auf Bio- und Regionalprodukte für die Mahlzeiten zu achten und so weit wie möglich auf Plastikverpackung zu verzichten. 

Einfach war dieser Vorsatz nicht, da heutzutage im Supermarkt viele Lebensmittel in Plastik verpackt sind. Bewusst weniger Müll zu produzieren und bewusst zu konsumieren, war aber vor allem auch eine Herzensangelegenheit der Jugendlichen. So wurden gemeinsam Ideen und Lösungsansätze für ein bewusstes Verhalten für den Alltag zu Hause entwickelt. Und bei der Abreise staunten alle nicht schlecht, wie wenig Müll sich im Vergleich zum normalen Alltag zuhause angesammelt hatte.

Die Ideen und Lösungsansätze wurden durch gemeinsames Einkaufen und Kochen, den Besuch des Klimahauses in Bremerhaven sowie die religiöse Annährung an das Thema mit Gebeten, Meditationen und Gottesdiensten geschaffen.

Auch die Bedeutung einfach mal stehen zu bleiben und sich umzusehen wie schön unsere Umwelt ist, hat sich bei den Teilnehmern gefestigt. Denn als ein Teil der Schöpfungsgeschichte wurde auch der Ruhetag, der Sonntag, thematisiert. Schöpfungszeit auch als eine Zeit zum Ausruhen, zu sich selber finden, die Seele baumeln lassen und Kraft für den Alltag zu tanken.

Nach den gemeinsamen Tagen fuhren sowohl Teilnehmer/innen als auch Betreuer/innen gut erholt sowie mit einem geschulten Blick für die Umwelt und vielen Anregungen für den Alltag in Familien, Schule und Beruf wieder nach Hause.

Mix

Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen