Diözesanjungschützentag in Warburg-Borgentreich
22.05.2017

Diözesanjungschützentag in Warburg-Borgentreich

Zwei Tage lang traten Schützen aus der Region im Fahnenschwenken und Schießen gegeneinander an und feierten miteinander.

Der Diözesanjungschützentag, das größte Begegnungsfest der Schützenjugend (BdSJ) im Erzbistum Paderborn, hat am 13. und 14. Mai in Paderborn-Borgentreich stattgefunden. Bei schönstem Wetter und bester Stimmung fanden viele Bruderschaften sowie Einheimische den Weg zur Borgentreicher Schützenhalle. Dort wurden auch die neuen Diözesanjugend-Majestäten ermittelt. Der neue Diözesanschülerprinz ist Lukas Nübel aus der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hövelhof (29 Ringe) und der neue Diözesanprinz ist Florian Schnitzmeier aus St. Josef Anreppen (26 Ringe).

Mit Blick auf das 40-jährige Bestehen der Fahnenschwenkergruppe und den letztmaligen Diözesanjungschützentag vor 30 Jahren in Borgentreich, war es am vergangenen Wochenende wieder soweit und viele Jungschützengruppen haben den Weg in die Orgelstadt gefunden. Mit dem Mannschaftsschießen, Einzelfahnenschwenken sowie dem Fahnenschwenkerjubiläum am Abend war bereits der Samstag ein voller Erfolg. 

Etliche Helfer haben über ein Jahr lang organisiert, geplant und dann tatkräftig mit angefasst. Sie richteten die Halle vorab sowie für den Sonntag neu her. Nach einem Open-Air-Jugendgottesdienst am Sonntagvormittag wurden die Wettkämpfe im Fahnenschwenken und Schießen fortgesetzt. „Eine wirklich tolle Stimmung mit vielen schönen Momenten“, resümiert Hendrik Hillebrand, der Diözesanjungschützenmeister aus Schwaney. Unter dem Motto „Gemeinsam Flagge zeigen für Tradition und Zukunft“ hätten die Borgentreicher gezeigt, dass man als Ort gemeinschaftlich viel erreichen kann. „Hier arbeiten alle Hand in Hand, ob Fahnenschwenker, Schützen oder die Dorfgemeinschaft und nur so kann ein Fest toll gelingen“, so Hillebrand. 

Neben dem Festumzug und Rahmenprogramm war ein Höhepunkt am Sonntag die Siegerehrungen der Wettkämpfe. Hier konnten sich beim Prinzen- und Schülerprinzenschießen jeweils acht Kandidaten für die Bundeswettkämpfe auf den Bundesjungschützentagen am 7. Oktober in Langenfeld-Richrath (Diözese Köln) qualifizieren. Auch bei den Fahnenschwenkern ging es hoch her. Neben den Lokalmatadoren aus Borgentreich konnten auch die Fahnenschwenker unter Anderem aus Neuenkirchen und Hövelhof punkten. Der Mannschaftspokal konnte in diesem Jahr wieder in seine letztjährige Heimat, den Bezirk Wiedenbrück mit ihrer Mannschaft aus Verl-Sürenheide wandern. „Ein geiler Tag“, so hört man es auf dem Nachhauseweg aus vielen Bussen, daher lädt der BdSJ schon zum nächsten Diözesanjungschützentag am 26. und 27. Mai 2018 nach Delbrück-Schöning ein. 

 
Der Bund der St. Sebastianus Schützenjugend (BdSJ) in der Erzdiözese Paderborn ist ein katholischer Jugendverband mit ca. 7000 Mitgliedern organisiert in über 150 Bruderschaften. Er ist Mitglied im Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) als auch im Bund der Historischen Deutschen Schützen (BHDS). Neben dem Schießen, Fahnenschwenken und Musizieren liegt der Schwerpunkt in der Aus- und Fortbildung von Ehrenamtlichen.

Mix