Die Sternsinger auf ihrem Weg durch Paderborn.
14.01.2018

News

Sternsinger solidarisieren sich mit Kindern in aller Welt

Große Dankesfeier in Paderborn

Als Dank für den Einsatz der Sternsinger im Erzbistum Paderborn fand am Samstag eine Diözesane Dankesfeier in Paderborn statt. Über 650 Mädchen und Jungen aus Ostwestfalen, dem Ruhrgebiet und dem Sauerland waren mit ihren Begleiterinnen und Begleitern in die Bistumsstadt gekommen, um gemeinsam mit Weihbischof Matthias König eine Heilige Messe im Hohen Dom zu feiern. Zuvor kamen die Sternsinger für eine Filmvorführung im Pollux-Kino zusammen. Von dort aus zogen sie am Mittag laut singend durch die Paderborner Innenstadt, um sich mit Kindern in aller Welt zu solidarisieren. In über 600 Gemeinden im Erzbistum Paderborn ziehen jedes Jahr Sternsinger von Tür zu Tür, bringen Gottes Segen und sammeln Spenden für Kinder in Not. Der Abschluss der Aktion in Paderborn war so gut besucht, wie seit Jahren nicht mehr.

Weihbischof König

»Ihr setzt euch ein für andere und tut gleichzeitig etwas für euch selbst. Denn es ist etwas wunderbares, als Boten Gottes unterwegs zu sein.«

Matthias König
Weihbischof in Paderborn

„Es war ein beeindruckendes Bild, das die Menschen hat aufmerksam werden lassen, als ihr mit so vielen Sternsingern durch die Stadt gezogen seid.“ Mit diesen Worten begrüßte Weihbischof König die Jungen und Mädchen im Dom. „Ihr setzt euch ein für andere und tut gleichzeitig etwas für euch selbst. Denn es ist etwas wunderbares, als Boten Gottes unterwegs zu sein“, sagte König in seiner Predigt. Der Weihbischof ermutigte die Kinder und Jugendlichen dazu, sich auch in der Zukunft als Sternsinger zu engagieren: „Ihr zeigt, dass Sternsingen kein Kinderkram, sondern etwas Wichtiges ist und seid somit auch Vorbild für uns Erwachsene.“ Der feierliche Gottesdienst im Dom war Höhepunkt der Dankesfeier, die vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Kooperation mit der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) ausgerichtet wurde. Vor dem Gottesdienst im Dom füllten die Sternsinger fünf Kinosäle im Pollux-Kino für eine Vorführung des Films „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“. Im Anschluss bildeten die singenden Sternsinger einen langen Umzug durch die zentrale Einkaufsstraße Paderborns in Richtung Theodorianum. Dort konnten sie sich stärken und machten sich in ihren Gruppen auf den Weg zum Gottesdienst.

Großes Gruppenbild zum Abschluss der Dankesfeier: die Sternsinger freuen sich schon auf das nächste Jahr.
Großes Gruppenbild zum Abschluss der Dankesfeier: die Sternsinger freuen sich schon auf das nächste Jahr.

„Heute haben all die Jungen und Mädchen, ihre Begleitpersonen und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ein starkes Zeichen gegen ausbeuterische Kinderarbeit gesetzt“, so BDKJ-Diözesanseelsorger Markus Wippermann nach der Veranstaltung. Die Aktion Dreikönigssingen stellte in diesem Jahr das Thema Kinderarbeit in den Mittelpunkt. Die Sternsinger machten mit ihrem Einsatz darauf aufmerksam, dass weltweit 152 Millionen Kindern arbeiten müssen. „Wir freuen uns, dass so viele Sternsinger sich in unserem Erzbistum für eine gerechtere Welt einsetzen wollen und sich mit Gleichaltrigen solidarisieren“, so Wippermann. Der Pastor ist verantwortlich für das Sternsingen im Erzbistum Paderborn und zeigte sich vom begeistert vom gelungenen Abschluss der diesjährigen Aktion.

Die diözesane Dankesfeier bildet traditionell den Abschluss der Sternsingeraktion im Erzbistum Paderborn. Die bundesweite Aktion Dreikönigssingen ist die weltweit größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder. Etwa 20.000 Sternsinger sind zum Jahresanfang im Erzbistum Paderborn unterwegs. Die Aktion wird im Erzbistum Paderborn vom BDKJ, dem Dachverband der katholischen Jugendverbände mit 70.000 Kindern und Jugendlichen getragen und mit je einem seiner Mitgliedsverbände vorbereitet.

Mix

Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen