Verabschiedung von Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder
21.12.2021

News

Eine junge Kirche erlebt

Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder in Hardehausen verabschiedet

Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder wird ab dem 1. März 2022 Propst der Propsteipfarrei St. Laurentius und Leiter des Pastoralen Raums Arnsberg sein. Der langjährige Direktor des vom Erzbistum Paderborn getragenen Jugendhauses Hardehausen wurde deshalb jetzt von Domkapitular Monsignore Dr. Michael Bredeck verabschiedet. „Ich hatte das Glück, eine junge Kirche zu erleben“, sagte der 52-Jährige im Rückblick auf seine Zeit als Jugendpfarrer im Erzbistum und als Direktor des Jugendhauses Hardehausen. Diese 13 Jahre seien für ihn ein Lebenskapitel, das „ganz und gar der Jugend im Erzbistum Paderborn gewidmet“ war.

»Ich hatte das Glück, eine junge Kirche zu erleben.«

STEPHAN SCHRÖDER
Diözesanjugendpfarrer des Erzbistums und Direktor
 des Jugendhauses Hardehausen bei seiner Verabschiedung

Er sei gewiss, die Jugend im Erzbistum habe eine gute Zukunft, sagte Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder zum Abschied. Er war zugleich – gemeinsam mit Bernhard Leifeld – Leiter der Abteilung Jugend / junge Erwachsene im Bereich Pastorale Dienste des Erzbischöflichen Generalvikariats. „Die jungen Menschen, denen ich begegnen durfte, haben mich verändert“, erklärte Schröder bei seiner Verabschiedung in Hardehausen: „Ich habe die Jugendlichkeit Gottes entdeckt. Gott wird nie alt. Gott hat Träume und weckt Lust auf Zukunft.“ Es komme darauf an, nicht zu vergessen, jung zu sein, ergänzte Schröder, Jugendlichkeit und Jugend seien eine Frage der Einstellung.

Als Leiter des Bereichs Pastorale Dienste im Erzbischöflichen Generalvikariat bedankte sich Domkapitular Monsignore Dr. Michael Bredeck für das Engagement und den Einsatz des scheidenden Diözesanjugendpfarrers und Direktors von Hardehausen. „Du hast für eine junge Kirche gebrannt und viele Leuchtfeuer entzündet, Leuchtfeuer die Orientierung geben“, sagte Bredeck zu Schröder

Mix