Anmeldeschluss für Weltjugendtag verlängert
01.09.2015

Anmeldeschluss für Weltjugendtag verlängert

Diözesane Pilgerreise startet am 19. Juli 2016

Von Manuel Troike

Der Anmeldeschluss für die diözesane Pilgerfahrt des Erzbistums Paderborn zum Weltjugendtag 2016 in Krakau wird bis zum 15. Januar verlängert. „Wir möchten möglichst vielen Jugendlichen die Chance geben, der Einladung von Papst Franziskus zu folgen“, begründet Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder die Änderung. Die Nachfrage sei ungebrochen hoch, aber es falle vielen potentiellen Teilnehmern schwer, jetzt schon definitiv zuzusagen. Unter dem Motto „Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden“ (Mt 5,7) kommen im Sommer 2016 hunderttausende junge Menschen aus der ganzen Welt in Krakau zusammen, um ihren Glauben zu feiern.

Bereits im Vorfeld treffen sich die Jugendlichen aus dem Erzbistum Paderborn mit Jugendlichen aus der Partnerdiözese Le Mans und anderen französischen Diözesen, um gemeinsam von Paderborn aus die Reise in das Erzbistum Kattowitz anzutreten. Erzbischof Hans-Josef Becker lädt die über 3000 Jugendlichen aus Frankreich ein, einen Zwischenstopp am 19. Juli (aus organisatorischen Gründen im Gegensatz zur Ausschreibung bereits einen Tag früher) in Paderborn zu machen und in der Innenstadt ein großes Begegnungsfest zu feiern. Vor der Abreise kommen die deutschen und französischen Pilger zu einer Eucharistiefeier mit Erzbischof Hans-Josef Becker und Bischof Yves Le Saux aus Le Mans am Schützenplatz in Paderborn zusammen.

„Die jungen Menschen aus dem Erzbistum Paderborn werden an verschiedenen Orten im Erzbistum Kattowitz in Gastfamilien untergebracht, um die Kultur und Spiritualität in Polen kennen zu lernen“, erklärt Weltjugendtagsreferent Benedikt Hebbecker. Im Anschluss daran fahren die Jugendlichen weiter nach Krakau, um sich mit jungen Menschen aus der ganzen Welt zu treffen und mit Papst Franziskus Gottesdienst zu feiern. Nach zwei Wochen in Polen kehren die Teilnehmer der Pilgerfahrt am 1. August in ihre Heimatgemeinden in Deutschland zurück.

Weltjugendtags-Botschafter werben weiterhin

An der Fahrt, die vom Erzbistum Paderborn in Kooperation mit dem BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) Diözesanverband Paderborn organisiert wird, können junge Menschen aus dem Erzbistum Paderborn zwischen 16 und 30 Jahren teilnehmen. Jugendliche unter 18 Jahren benötigen jedoch eine Aufsichtsperson. In der Teilnahmegebühr von 550 Euro sind die Kosten für Unterkunft, Verpflegung, die Busreise, die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung, ein Pilgerpaket sowie der Solidaritätszuschlag, der auch jungen Menschen aus ärmeren Ländern die Teilnahme am Weltjugendtag ermöglicht, enthalten. Das Erzbistum Paderborn bezuschusst die Pilgerfahrt, da die Kosten aufgrund der organisatorischen Anforderungen für große Gruppen sehr hoch sind. Da die Teilnehmer in Krakau in Gruppenunterkünften untergebracht werden, gehören Schlafsack und Isomatte mit in das Reisegepäck.

Um für den Weltjugendtag zu werben und Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich vorab zu informieren, hat das Erzbistum junge Menschen als WJT-Botschafter ausgesandt. Sie sollen Begeisterung wecken und sind Ansprechpartner für Gruppen, die an der diözesanen Pilgerfahrt teilnehmen möchten. BDKJ-Diözesanseelsorger Thomas Bensmann freut sich über die jungen Botschafter, „denn es ist viel einfacher, wenn Gleichaltrige anderen jungen Menschen von ihren Erlebnissen und von ihrer Begeisterung berichten“.

Mix

Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen