Das Weltjugendtagsfeeling für Zuhause
23.10.2012

Das Weltjugendtagsfeeling für Zuhause

Jugendkatechesen mit YOUCAT.komm in Delbrück

„Zwischen Himmel und Erde hängst du dort. Wo die Balken sich kreuzen, ist der Ort wo sich Himmel und Erde trifft in dir dort am Kreuz.“ Klarer und kräftiger Gesang klingt durch das alte Gemäuer der Pfarrkirche St. Johannes Baptist in Delbrück an diesem strahlenden Sonntagnachmittag. Ein passenderes Lied hätte das YOUCAT.komm-Team zur Einstimmung auf ihr heutiges Treffen nicht wählen können – denn es geht um den Kreuzweg Jesu. Was das heute mit uns zu tun hat, wie jeder Einzelne sein Kreuz trägt und was passiert, wenn man jemandem hilft, seines zu tragen – mit seinem Bildvortrag über den Kreuzweg in Lourdes regt Landrat Manfred Müller die Besucher der Katechese „Jesus trägt sein Kreuz! Und wer trägt meins?“ zum Nachdenken an.

Das Konzept der YOUCAT.komm-Treffen ist schnell erklärt: „Die Idee kam uns durch den Weltjugendtag in Madrid, bei dem der Papst die jungen Christinnen und Christen aufrief, den YOUCAT zu lesen“, berichtet Gemeindereferentin Maren Gödde. In diesem Buch, dem Jugendkatechismus, finden junge Leute Antworten auf ihre Glaubensfragen. „Wir wollten durch den YOUCAT mehr Jugendliche in die Kirche kriegen. Dazu laden wir jeden Monat einen anderen Referenten ein, der die jungen Menschen durch seinen oder ihren Vortrag anregt, über ihren Glauben nachzudenken.“ So wurde aus der Weltjugendtagsgruppe Delbrück das elfköpfige YOUCAT.komm-Team, das auf seine Weise den WJT mitten in die Delbrücker Gemeinde holt.

Heute geht es also um den Leidensweg Jesu – und um unsere eigenen, ganz privaten Leidenswege. Gemeinsam mit dem Landrat Manfred Müller beschreiten die jungen Leute den Kreuzweg in Lourdes, beeindruckende Fotos der 15 Stationen strahlen von der Beamerleinwand. „Man könnte denken, für junge Leute mag die Frage ‚Wer trägt mein Kreuz?‘ verwunderlich sein. Doch wenn ein geliebter Mensch im Sterben liegt, erleben viele Menschen ihren persönlichen Kreuzweg – und den sollte man nicht alleine gehen.“ Landrat Manfred Müller spricht von der Einsamkeit, die gerade in der heutigen Welt stärker verbreitet ist, als man meinen sollte. Von Situationen, die kaum schlimmer werden können – doch dann kommt es noch schlimmer.

Doch er spricht ebenso vom Helfen, vom Trösten, vom Da-Sein füreinander. „Denn darin besteht das Christ-Sein: Geteiltes Leid ist halbes Leid.“ Schließlich gelangen die Besucher der Katechese an die finale Station des Kreuzweges in Lourdes, die Auferstehung. Das Grab ist leer, Jesus bringt einen neuen Tag und neues Licht. „Wenn wir anderen Menschen helfen, ihr Kreuz zu tragen, beginnt für sie ein neuer Tag“, beendet Landrat Müller seinen Vortrag.

Dann darf man per Zettelchen Fragen stellen und bekommt so ganz persönliche Antworten auf eigene, wichtige Glaubensfragen. In der anschließenden Anbetung hat jeder Einzelne Zeit, im Gebet und in den Liedern seine Bitten und seinen Dank vor Gott zu bringen. Viele knien vor der angestrahlten Monstranz nieder und zünden eine Kerze an. Eine ganz besondere Stimmung liegt in der weihrauchdurchwehten Luft.

Nach der Anbetung trifft man sich noch zum Erzählen im Garten des Gemeindehauses. „Toll finde ich an unseren Treffen, dass sie so offen sind. Man kann kommen und gehen, wann man will. Ich finde, so sollte Kirche in Zukunft sein! So spricht man Jugendliche besser an, und so wird Kirche spannender“, begeistert sich Marius Hagenhoff aus dem YOUCAT.komm-Team. Und Marieke Meier sagt über die heutige Katechese: „Es war mal wieder ein sehr interessantes Thema. Ich mag es, dass Jugendliche die Treffen gestalten! Cool wäre es, auch mal einen jugendlichen Referenten zu hören!“ Die Worte der 18-Jährigen treffen auf offene Ohren: Am Dienstag plant das YOUCAT.komm-Team das nächste Halbjahr. Wir dürfen gespannt sein, was sich die begeisterten jungen Leute für weitere Treffen einfallen lassen. Denn es wird noch viele geben, wie Teammitglied Linda Schniedertüns lachend verrät: „Wir machen so lange, bis keiner mehr kommt!“

Auf http://www.youcat-komm.de gibt es die nächsten Termine.

Mix

Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen