WJT-Feeling breitet sich aus
14.04.2016

WJT-Feeling breitet sich aus

Zweites Koordinatorentreffen in Hardehausen

Von Dirk Lankowski

Die Vorfreude auf den Weltjugendtag wächst im Erzbistum Paderborn. Vielerorts werden Jugendgottesdienste gefeiert, Spendenaktionen organisiert, ein Weltjugendtagskreuz tourt durch das Erzbistum und in vielen Gruppen gibt es deutsch-polnische Abende zur kulturellen Einstimmung. „Wir freuen uns auf das Großereignis im Sommer, eine Welle der Weltjugendtags-Begeisterung schwappt derzeit durch das Erzbistum“, zog Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder ein positives Fazit beim zweiten Vorbereitungstreffen mit den Weltjugendtags-Koordinatoren.

Aus Dortmund, Meschede, Holzwickede, Soest, Paderborn, Warstein, Hamm, Delbrück und vielen weiteren Orten waren die verantwortlichen Gruppenleiter in das Jugendhaus Hardehausen zu ihrer zweiten Vorbereitungskonferenz gekommen, um sich mit dem Motto und Logo des Weltjugendtages auseinanderzusetzen und ein Update zur organisatorischen Vorbereitung zu erhalten. Die diözesane Steuerungsgruppe berichtete von ihren Eindrücken einer Vorreise nach Krakau und ins Erzbistum Kattowitz, wo die „Tage der Begegnung“ vor dem eigentlichen Weltjugendtag für die Paderborner Gruppe stattfinden werden. „Wir haben eine sehr große Gastfreundschaft und Offenheit erfahren, das Programm ist vielversprechend“, so Stephan Schröder.

"Waffel-Taxi" oder "Kellner-Team

Während des Koordinatoren-Treffens wurde auch das neue Weltjugendtagskreuz für das Erzbistum Paderborn auf seinen Weg durch die Gemeinden geschickt. Dabei handelt es sich um eine Nachbildung des eigentlichen Weltjugendtagskreuzes, das mit dem Logo und den Ortsbezeichnungen des diesjährigen Weltjugendtages versehen wurde. „Das Kreuz wird jetzt einen Pilgerweg durch das Erzbistum starten und von unterschiedlichen Aktionen der einzelnen Gruppen begleitet“, erläutert WJT-Referent Benedikt Hebbecker.

Die Kreativität der Gruppen zur Einstimmung auf den Weltjugendtag ist ungebrochen groß. Überall werden spirituelle Angebote wie Jugendgottesdienste und Gebete sowie Aktionen zur Finanzierung der Fahrt organisiert. „Waffel-Taxi“, Reifenwechselservice, Kellner-Team oder ein Sektempfang zur Firmung waren dabei Ideen der Jugendlichen, die schon umgesetzt wurden. Zum Thema des Weltjugendtages, „Selig die Barmherzigen, denn sie werden Erbarmen finden!“, hatten Jugendliche aus Holzwickede und Dortmund zudem eine der Fastenpredigten im Paderborner Dom gestaltet.

Das Weltjugendtagskreuz tourt derzeit durch das Erzbistum.

Bereits an diesem Wochenende geht die inhaltliche Vorbereitung für die Weltjugendtagspilger mit einem Workshoptag auf der Wewelsburg bei Büren weiter. In der heutigen Erinnerungs- und Gedenkstätte werden sich die Teilnehmer in verschiedenen Workshops mit der NS-Vergangenheit auseinandersetzen. „Die deutsch-polnischen Beziehungen sind nicht immer einfach gewesen, gerade mit Blick auf den Holocaust während des 2. Weltkrieges, deshalb möchten wir diese Thematik besonders in den Blick nehmen“, erklärt Thomas Bensmann, BDKJ-Diözesanseelsorger.

Mitmachen beim Banner-Contest

Bis zum 1. Mai haben die jugendlichen Teilnehmer Zeit, an einem Banner-Contest teilzunehmen. Die Steuerungsgruppe sucht für die Erzbistums-Gruppe ein gestaltetes Banner als Identifikationszeichen. Dabei gilt es ein paar einfache Anforderungen zu erfüllen, drei Dinge müssen erkennbar sein: das WJT-Logo, die Herkunft aus Deutschland und ein Bezug zum Erzbistum Paderborn. Außerdem soll möglichst auch das Motto beziehungsweise die Bibelstelle „Selig sind die Barmherzigen, denn sie werden Erbarmen finden!“ (Mt 5,7) erkennbar werden oder inhaltlich umgesetzt sein. Auf die Teilnehmer warten attraktive Preise.

Schon bevor der Weltjugendtag startet, wird es international im Erzbistum Paderborn. Denn auf dem Weg nach Krakau machen Jugendliche aus Le Mans und Chartres einen Zwischenstopp im Erzbistum, unter anderem um Abbé Franz Stock aus Arnsberg nachzuspüren. In Paderborn wird ein großes Begegnungsfest gefeiert, das auch gemeinsam musikalisch gestaltet werden soll. Ein Workshoptag mit Liedern der Gemeinschaft Emmanuel, die viel und gerne in Frankreich gesungen werden, findet am Sonntag, 24. April, von 12 bis 16 Uhr in Arnsberg statt.

Mehr Infos zu einzelnen Veranstaltungen und Angeboten im WJT-Büro bei Referent Benedikt Hebbecker oder unter www.wjt-paderborn.de

Die Koordinatoren für die Weltjugendtagsfahrt kamen im Jugendhaus Hardehausen zum Vortreffen zusammen.

Mix

Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen