Selfie mit dem Bischof
25.01.2019

WJT 2019

Marias Vorbild folgen

Weihbischof Peters aus Trier spricht in der Katechese des Erzbistums Paderborn über Gottvertrauen und ein Ja zur Berufung.

test
von Laura Konieczny

Ein wesentlicher Bestandteil des Weltjugendtages sind neben den Tagen der Begegnung, Großveranstaltungen und der persönlichen Begegnung auch die täglichen Katechesen an 137 Orten in Panama-Stadt, die in dieser Woche von insgesamt 450 Bischöfen in 25 Sprachen gehalten werden. Eine der deutschen Katechesen hat am Donnerstag das Erzbistum Paderborn gestaltet.

Weihbischof Jörg Michael Peters (l.) und Marc Stenger Bischof von Troyes, Frankreich
Weihbischof Jörg Michael Peters (l.) und Marc Stenger Bischof von Troyes, Frankreich
volle Kirche

»Kirche sollte der Jugend zuhören, anstatt für sie wissen zu wollen, was sie braucht.«

Weihbischof Jörg Michael Peters
Bistum Trier

Bereits vor dem Eingang der Kirche, die sich in einem Schulgebäude befindet, beginnt das Begrüßungsprogramm. Vor dem Weltjugendtagsbanner des Bistums posieren deutsche und internationale Pilger mit Hashtagschildern. Schnell kommen sie dabei ins Gespräch, machen weitere Selfies für Instagram und tauschen bunte Armbänder aus. Weiter oben, auf einem Balkon vor der Kirche, markieren sie ihren Heimatort auf einer Deutschlandkarte. Die Pilgerinnen und Pilger kommen an diesem Tag aus sämtlichen Ecken des Landes von Trier über Fulda Freiburg bis nach Berlin, Münster, Paderborn, Hamburg und Osnabrück. Sogar Gäste aus Mexiko, Panama, der Schweiz und Luxemburg sind dabei. Für Unterhaltung über Bistums- und Ländergrenzen hinweg sorgt das Animationsprogramm mit bunten Luftballons und Musik.

Weihbischof Jörg Michael Peters aus dem Bistum Trier begleitet die Katechese. Im Blitzinterview überzeugt er die jungen Christinnen und Christen: „Kirche ist jung…“ - „mit euch“, sagt er. Und: „Nach der Jugendsynode sollte und weiter beschäftigen:…“ - „die Jugend zuhören, anstatt für sie wissen zu wollen, was sie braucht.“ Seine offene Haltung kommt gut an bei den jungen Zuhörerinnen und Zuhörern. Er präsentiert sich offen auch gegenüber kritischen Fragen wie zu den jüngsten Missbrauchsskandalen, dem Platz homosexueller Paare in der Kirche und Zweifeln im eigenen Glauben der jungen Menschen. Weihbischof Peters zeigt sich nahbar und macht mit Freude ein Selfie mit den Pilgerinnen und Pilgern, bevor er zur Katechese übergeht. 

Während der Katechese spricht er über Berufung und Vertrauen auf Gott nach dem Vorbild Marias: „Maria sagt: Wenn Gott hinter diesem Plan steht - warum nicht?“ Jeder könne von der Selbstverständlichkeit dieses Gottvertrauens lernen. Schwester Magdalena, die den Jugendlichen am Donnerstag neben weiteren geistlichen für Gespräche zur Verfügung steht, sagt: „Das Leben per se ist eine Berufung - lasst uns ihr folgen.“ Es gelte, Kirche nicht von außen zu betrachten, so Weihbischof Peters: „Die Kirche, das sind ihre Mitglieder. Das seid ihr."

Die anschließende Messe zelebrierte Marc Stenger, Bischof von Troyes in Frankreich

Bildergalerie zur Katechese

Mix

Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen