08.10.2018
150 Jugendliche und junge Erwachsenen feierten bei YOUNG MISSION zusammen Gottesdienst.

Miteinander

Liebe, Frieden & Gerechtigkeit stiften

13. YOUNG MISSION-Weekend zum Thema #victory

test
Von Dirk Lankowski

Zum 13. Mal trafen sich am Wochenende Jugendliche und junge Erwachsene auf Einladung der Initiative YOUNG MISSION, um gemeinsam ihren Glauben zu feiern. Das diözesane Jugendtreffen im Jugendhaus Hardehausen stand unter dem Motto „#victory – Ich bin die Auferstehung und das Leben (Joh 11,25)“. Eine Vigilfeier am Samstagabend, Party und gemütliches Beisammensein sowie die Katechese und der Gottesdienst am Sonntagmorgen waren die Highlights des Treffens.

Für Theresa Kühle ist es ihr erstes YOUNG MISSION-Weekend. „Ich hatte schon oft davon gehört, aber irgendwie hatte es bisher nicht geklappt.“ Dafür dann dieses Mal umso mehr: Die 18-Jährige aus Neuenbeken hat es mit ihrer Geige direkt in die Band geschafft, die in der Kirche für die richtige Musik sorgt. „Ich freue mich, dass ich hier mit so vielen anderen jungen Leuten meinen Glauben leben kann. Die Atmosphäre ist ganz toll.“

Spiritual Christian Städter

»Wenn ich schon hier in meinem Leben etwas aus Liebe tue, Frieden stifte, für Gerechtigkeit sorge, dann fließt dies ein in die neue Wirklichkeit, in das Reich Gottes, in das ewige Leben.«

Spiritual Christian Städter

Christian Städter, Spiritual im Priesterseminar in Paderborn, hat die Aufgabe, das Thema theologisch anzupacken. In seiner Katechese macht er deutlich, dass der Glaube eben nicht Wissen bedeutet. „Die Auferstehung bleibt ein Geheimnis“, erklärt er. Aber der Glaube an das ewige Leben sei auch eine Ermahnung zum Einsatz: schon hier in meinem irdischen Leben etwas aus Liebe tue, wenn ich Frieden stifte, wenn ich für Gerechtigkeit sorge, dann fließt dies ein in die neue Wirklichkeit, in das Reich Gottes, in das ewige Leben.“ Viel Diskussionsstoff für die anschließenden Austauschrunden, die sich überall in der Kirche und auf dem Kirchvorplatz finden.

Wie man sich der Auferstehung, dem ewigen Leben und dem Glauben ganz praktisch weiter nähern kann, darüber sprechen während der Vigilfeier die beiden Glaubenszeugen. Marco Michalzik ist Poetry-Slammer, Rapper und Songwriter. Er möchte mit seinen Texten Menschen motivieren, ihre Begabungen selbst in ihrem Umfeld einzubringen und ihren Glauben aktiv zu leben. Simone Schäfer engagiert sich ehrenamtlich für den Kinder- und Jugendhospizdienst. In ihrem Engagement reizt sie die Frage nach Leben und Tod, sie findet dort den Sinn des Lebens.

Philip Varges gehört bei diesem YOUNG MISSION-Weekend zu den alten Hasen. Sieben Mal war er schon dabei und kommt immer wieder gerne ins Jugendhaus Hardehausen. „Das ist einfach eine gute Möglichkeit, viele Kontakte zu knüpfen“, erklärt der 20-Jährige Paderborner. Sein persönliches Highlight: „In der Vigilfeier habe ich mir viel Zeit genommen, für mich, für meine Beziehung zu Gott.“

Das nächste YOUNG MISSION Weekend findet am 6. und 7. April 2019 statt. Mehr Informationen demnächst unter www.young-mission.de

Bildergalerie 13. YOUNG MISSION Weekend

Mix

Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen