Ein Weg führt zum Strand - ein Bild der Sehnsuch?!
Ein Weg führt zum Strand - ein Bild der Sehnsuch?!
07.07.2020

Seelenstärker

Ein Leben in Fülle - was ist das?

Jesus sagt: „Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben“ (Joh 10,10)

test
von Melina Sieker

Wie stellst du dir ein Leben in Fülle vor? Kennst du das Gefühl der Sehnsucht nach diesem Leben in Fülle? Oder gehört die Sehnsucht sogar für uns dazu, zu einem Leben in Fülle?

Die Bibel ist voll von Sehnsuchtsgeschichten. Alles beginnt mit der Sehnsucht nach Erkenntnis (Adam und Eva). Es geht weiter mit der Sehnsucht nach einem Kind, über die Sehnsucht nach dem gelobten Land, die Suche nach dem Kind in der Krippe, die Sehnsucht Marias am leeren Grab und schließlich das Ziel der Sehnsucht schlechthin: das Reich Gottes.

Um diese Sehnsucht, um den Sternenhimmel, das Suchen und die Sucht - darum geht es diese Woche im Seelenstärker, dem täglichen YouTube-Format, das sich mit Themen rund um das Leben, Lieben und Hoffen beschäftigt. Jede Woche gestaltet ein Moderatorenduo die Folgen, in dieser Woche dreht sich bei Dr. Nils Petrat und Melina Sieker alles um das Sehnsüchtigsein.

Melina Sieker
Melina Sieker

»Wenn die Bibel voll von Sehnsuchtsgeschichten ist, deren Themen auch heute aktuell sind, dann zeigt uns das: Die Sehnsucht des Menschen ist nicht ziellos.«

Melina Sieker
Mitarbeiterin im Bereich Schule und Hochschule im Erzbischöflichen Generalvikariat

Leben in Fülle = Leben ohne Sehnsucht?

Sehnsucht – schon beim Lesen des Wortes stellt sich bei mir ein leises Ziehen in der Brust ein. Dieses bittersüße Gefühl ist mir ziemlich gut bekannt. Die Sehnsucht gilt als Wegweiser für das, was wir im Leben vermissen, aber auch als Anzeichen dafür, wonach wir uns ausrichten können. Sehnsucht ist tragisch, denn oft bleibt sie ungestillt. Und wenn die Suche kein Ziel mehr hat, kann aus der Sehnsucht eine Sucht werden.

Jesus aber spricht von einem Leben in Fülle. Inmitten all der menschlichen Sehnsüchte, inmitten all der Menschen, denen er begegnet, die sich nach Frieden, nach Zugehörigkeit, nach dem Himmel oder nach Gerechtigkeit sehnen.

Vielleicht ist unser erster Reflex, zu denken: Ein Leben in Fülle haben, das heißt, ein Leben ohne Sehnsüchte, ohne den Schmerz des Vermissens, ohne eine ungestillte Sehnsucht zu leben. Doch: Ein Leben in Fülle zu haben, heißt gerade nicht, ein Leben ohne Tiefen und Trauer, ohne Schmerz, Einsamkeit oder Verlust zu leben.

Eine Taschenuhr hängt vor einem Stapel von Büchern.

Es geht vielmehr darum, dass die Sehnsucht auch ihren Platz in unserem Leben findet: Die Sehnsucht kann ein Wegweiser für das sein, was für uns im Leben wichtig ist, wonach wir streben, was wir erreichen oder ändern wollen.

Manchmal wird uns ein Leben in Fülle versprochen, das bis an den Rand gefüllt ist an Materiellem, an Freizeitaktivitäten, an Arbeit. Aber das Leben in Fülle, von dem Jesus spricht, kann vielmehr den Blick dafür öffnen, dass ein Leben in Fülle heißt: Ich lasse Ballast und Gepäck zurück. Ich mache den Raum frei für meine Sehnsüchte, damit sie mir zeigen, was für mich Bedeutung hat und auf welchen Weg ich mich machen möchte.

Und wenn die Bibel voll von Sehnsuchtsgeschichten ist, deren Themen auch heute aktuell sind und Jesus von einem Leben in Fülle spricht, dann zeigt uns das eines: Die Sehnsucht des Menschen ist nicht ziellos. Jesus selbst ist der Garant dafür, dass unsere Sehnsucht nicht ins Leere läuft.

Mix